Kinder brauchen Lob und Anerkennung...

... aber was ist mit den Eltern?
Können Eltern wirklich nur selbstlos für ihre Kinder da sein? Nein, eigentlich nicht.

Auch Eltern brauchen Lob und Anerkennung dafür, dass sie das tun, was jeder von ihnen erwartet, ihre Kinder erziehen, unterstützen, begleiten und beschützen.

Gerade Eltern erfahren häufiger Kritik als Lob und Wertschätzung, nämlich immer dann, wenn die "Gören" nicht so spuren, wie das Umfeld dies erwartet.

Haben Sie schon mal den bösen Blick eines/einer Mitreisenden im Zug (auch noch 1. Klasse) gesehen, wenn Kinder mal durch den Mittelgang rennen und dabei auch noch fröhlich quietschen?
Haben Sie schon mal den missbilligenden Blick gesehen, wenn Kinder laut schreiend Fangen spielen und das mitten in der Fußgängerzone?
Haben Sie schon mal das Kopfschütteln gesehen, wenn ein Kind sich auf den Boden wirft, schreit und strampelt, weil es etwas haben will im Supermarkt, was die Mutter ihm nicht kaufen will?

Ja, haben Sie? Dann wissen Sie was ich meine. Kritik hagelt es, aber Lob für Eltern?

Nun gut, auch die Kinder selbst überschütten ihre Eltern nicht unbedingt mit Lob oder gar Wertschätzung und Anerkennung.

Das können Kinder jetzt aber hier tun.
Lobt eure Eltern mal für das, was ihr so als selbstverständlich hinnehmt.

Liebe mich, wenn...

... ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten. (Autor unbek.)

Ja genau so ist es. Kinder brauchen Liebe, Lob und Anerkennung, auch wenn sie sich gerade nicht so verhalten, dass Erwachsene glauben, dass dies angesagt wäre.

Durch Zuneigung und Lob, können wir unseren Kindern zeigen, dass sie um ihrer selbst willen geliebt werden. Sie sind da, weil wir sie haben kommen lassen und sie brauchen diese Bestätigung ganz oft.

Allerdings kann man den Eindruck gewinnen, dass sie sich unserer Liebe oft auf sehr merkwürdige Art versichern wollen.
Ja, genau so ist es:

"Liebst du mich auch dann, wenn ich schreiend auf dem Boden liege?"

"Liebst du mich auch dann, wenn ich laut schreiend aus dem Zimmer renne und Türen schlage?"

Das sind die Fragen, die an uns gestellt werden.

Und ja, sie müsssen mit JA beantwortet werden!

Loben Sie ihr/e Kind/er ruhig auch für:

- die gemachten Hausaufgaben,
- den regelmäßigen Schulbesuch,
- für das aufgegessene Schulbrot,
- für die kleine Hilfe im Haushalt,
- für ...

Egal für was, alles was ihr Kind tut verdient Lob und Wertschätzung.

Sie können das auch hier tun!